skiclub troisdorf-sieglar ev
TrainingSkiTennis
XML/RSS

 

Ischgl 2019 – vom 30.11. – 7.12.

Auch in diesem Jahr war die Woche zum Ski-Opening in Ischgl wieder ein voller Erfolg. Mit nur sieben Teilnehmern waren wir eine überschaubare Gruppe und die Bedingungen zum Skifahren grandios.

Foto 1

Nachdem wir uns an den ersten beiden Tagen bei bewölktem Himmel und teilweiser schlechter Sicht langsam einfahren konnten, gab es an den weiteren vier Tagen nur strahlend blauen Himmel und Sonne pur. Reichlich Schnee sorgte für beste Voraussetzungen, um die Abfahrten in vollen Zügen genießen zu können. Die Pisten waren sogar ziemlich leer, trotz Ski-Opening.

Zweimal fuhren wir alle gemeinsam nach Samnaun, um uns mit reichlich Spirituosen und Schokolade einzudecken. Ansonsten bildeten sich immer wieder Interessengemeinschaften, um nach individuellen Bedürfnissen das Skifahren zu genießen.

Hans war wie immer sehr bemüht, jedem Wunsch gerecht zu werden, was nicht immer ganz einfach war. So ist es durchaus verständlich, dass wir uns bald die „CHAOTEN-GRUPPE“ nannten. Aber wir hatten dennoch, oder gerade deswegen, Spaß! Zwar wurde beim Suchen der Gruppe schon mal der ein oder andere übersehen oder das Zeitmanagement klappte nicht bei allen so perfekt oder die Organisation bzgl. des Einkaufens für unsere Zimmerparty lief etwas aus dem Ruder. Trotz all der Widrigkeiten schafften wir es doch, uns täglich pünktlich zum gemeinsamen Abendessen einzufinden.

Foto 2

Für unsere Zimmerparty zauberte Klaus H. ein phantastisches Buffet. Klaus St. stellte dafür sein schnuckliges Zimmer zur Verfügung. Das Abendprogramm war ansonsten auch sehr abwechslungsreich.

Am ersten Abend vergnügten sich einige von uns beim Open-Air-Konzert mit SEED und andere beim gemütlichen Rotweingenuss im Pranger. Im Hotel traf man sich später wieder zur Mega Ski-Opening-Party.

Am zweiten Abend lernten wir in der Pizzeria die „rote Pflaume“ (Blume) kennen, wobei wir sehr viel Spaß hatten, was wir Klaus St. zu verdanken hatten. Den krönenden Abschluss gab es dann beim Schwoof in der „Sonne“, wo insbesondere Hermann seine Topkondition beim Tanzen unter Beweis stellte. Renate hat in ihrem Tigerlook-Kleid für Aufsehen gesorgt und war nur schwer zu bremsen. Sie musste noch mal schnell schauen, was in der Tenne noch so abging, damit man nur nichts verpasste, landete aber schnell wieder bei der Chaoten-Gruppe, die an der Hotelbar, wie jeden Abend, noch einen Absacker trank.

Aber wir konnten auch ruhig: Am dritten Abend gingen wir nach einem vorzüglichen Essen im „Tyrol“ in die Lounge, wo der Abend mit tiefgehenden Gesprächen verlief.

Ansonsten haben wir auch die Après-Ski-Lokalitäten wie die Hexenküche, den Kuhstadl, Nikis Stadl, Trofana und den Nobelschuppen Pranger mehr oder weniger intensiv besucht.

Foto 3

Zu allem haben wir es tatsächlich auch noch geschafft, hin und wieder in der Sauna unsere müden Knochen zu regenerieren.

Resümee von der Geschicht‘: Vergessen werden wir den Urlaub nicht! Es war eine geile Woche, mit tollem Schnee und super Wetter. Wir haben gut gegessen, getrunken, getanzt, relaxt, niemand hat sich dabei dann verletzt. Das Lachen fiel uns gar nicht schwer – was will man mehr?!

Bericht von Renate Brenig

Seitenanfang ▲