Vereins-Chronik Teil 3 (2008 - 2014)

2008

Der Skiclub begab sich (siehe 2007) unter der Leitung von Paul in stürmischere Gewässer. Der Club wurde fortan unter wirtschaftlichen Aspekten vom Vollblut-Geschäftsmann Paul geführt.

Der aktuelle Mitgliederstand betrug in diesem Jahr 272 Personen.

Auf der Jahreshauptversammlung im März 2008 verließen die langjährige Jugendwartin Alexa Fierlings sowie - nach einem Jahr als Sportwart - Annette Kuhn das Club-Schiff. Beide Posten wurden von Paul kommissarisch übernommen.

Höhepunkt des Jahres 2008 war die Feier zum 35-jährigen Bestehen des Clubs im Oktober in der Küz zur Sieglar. Rund 200 Mitglieder und Gäste erstürmten in zünftigen Lederhosen die Küz.

Vom damals amtierenden Bürgermeister der Stadt Troisdorf, Herrn Manfred Uedelhoven, gab es zur Jubiläumsveranstaltung ein Grußwort.

Feier zum 35jährigen in der Küz

Feier zum 35jährigen in der Küz

Das Jahr 2008 bot darüber hinaus vielfältige Aktivitäten und Veranstaltungen für unsere Mitglieder und zahlreiche Gäste. Erwähnt seien hier:

  • Januar-Skitour nach Campitello
  • Besuch des Melatenfriedhof zu Köln
  • Diverse schöne und interessante Radtouren
  • die abenteuerliche!! Kanutour auf der Sieg
  • Golf Masters 2008

Die Mitglieder unserer Tennisabteilung konnten so manches Match für sich gewinnen und wurden in Tennis-Kreisen immer bekannter und erfolgreicher.

Unter dem Motto „Fit auf die Piste“ machen wir uns jedes Jahr wieder fit. Diese Möglichkeit haben wir auch erstmalig Nicht-Mitgliedern angeboten – ein voller Erfolg mit der 10er-Trainingskarte.

Skitest in der Skihalle

TV-Skitest in der Skihalle Neuss

Im November nahm der Skiclub auf Einladung von Intersport Sportpartner Bonn an einem Skitest in der Skihalle Neuss teil. Der Privatsender center.tv begleitete den Event. So kam der Club zu zweiten Mal nach 2007 ins Fernsehen.

2009

Zur Einstimmung auf den kommenden Skiwinter begab sich der Club, zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit dem TV Donrath, am 7. Februar zunächst nach Neuastenberg.

Am 28. Februar folgte dann die Jubiläums-Skitour nach Fulpmes. Ein bunter „Haufen „junggebliebener“ Senioren gemischt mit flotten 40-jährigen erstürmten zunächst den Bus, dann die Pisten und zuletzt die diversen Après Skibars. Erinnert sei hier nur an den „Joanna-Club“. Höhepunkt der Woche war die interne Clubmeisterschaft. Ältester Teilnehmer war hier Franz Jakobi mit 79 Jahren. Er belegte nach Dieter Maroldt (69) den zweiten Platz in seiner Klasse.

Clubmeister

Interne Clubmeisterschaft

Auf der Jahreshauptversammlung konnte Paul auf eine positive Vereinsentwicklung – bei den Mitgliederzahlen und dem Kassenbestand – zurückblicken. Angelika Meurer legte die Leitung der Geschäftsstelle nieder. Nach Rücktritt des stellvertretende Vorsitzenden Wolfgang Zeidler und einer Satzungsänderung war der Weg frei für Dieter Maroldt als Geschäftsführer. Die bisherige Geschäftsstelle aufgelöst. Neu in den Vorstand kam Bruno Klein als Sportwart sowie Sabine Harmsen als Jugendwart. Eine neue Trainerin übernimmt die „Powerstunde“. Wir konnten Anja Malotki erst als Mitglied und dann auch als Übungsleiterin für die Dienstaggruppe gewinnen. Barbara Axer-Schubert übernahm das Kleinkinder-Turnen.

Franz Jakobi, einer der letzten aktiven Gründungsmitglieder des Clubs, wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Unter der Leitung von Sabine Harmsen fand im April die erste Familien-Hüttentour ins Kleinwalsertal statt.

Willkommen im Schnee

Willkommen im Schnee

„Willkommen im Schnee“, eine Aktion des Westdeutschen Skiverbandes (WSV) für Kinder und Jugendliche in der Skihalle Neuss, startete.

Weitere Veranstaltungen waren:

  • Die Exkursion ins Ahrtal/Regierungsbunker
  • Mit dem Hausboot auf dem Canal du Midi
  • Segeltörn Elba/Korsika/Sardinien
  • Sommerfest
  • Aktionsbühne und Stand anlässlich des Ochsenfestes

Die Tennisdamen stiegen „endlich“ in die Bezirksliga auf und auch die Ergebnisse der Tennis-Clubmeisterschaften konnten sich sehen lassen.

Selbstverständlich punktete unsere Radabteilung wieder mit vielfältigen Radtouren.

2010

Vielfältige neue Aktionen bestimmten das Clubleben in 2010. Unter der Leitung von Bruno Klein organisierte der Club mit großem Erfolg erstmals eine Stadtmeisterschaft Ski Alpin in der Skihalle Neuss.

Stadtmeisterschaft

Troisdorfer Stadtmeisterschaft

Ein Schulschneesportag in Zusammenarbeit mit dem WSV stand ebenso auf dem Programm wie das immer erfolgreicher werdende „Willkommen im Schnee“. Ein Kinder-Tennistraining wird mit großem Erfolg eingeführt.

Die zweite Familien-Hüttentour führte unter der Leitung von Sabine Harmsen nach Kirchberg. Mittelpunkt am Abend war die Küche, um den begnadeten Köchen Joachim Fandel, Jürgen Eggers und Stefan Matulonis über die Schulter zu schauen. Selbstverständlich fand zum Abschluss – wie im Vorjahr – ein Skirennen für die Kinder und Jugendlichen statt.

Bootstor Müritz

Hausboot-Tour

Zwei Karausche und zehn Barsche waren der stolze Fang anlässlich einer Hausboot-Tour über die Mecklenburgische Seenplatte.

Bevor das Herbst- und Winterprogramm begann, fand auf der Clubanlage ein großes Sommerfest für Groß und Klein, Jung und Alt statt.

Erstmals nach Jahren organisierte der Club wieder einen Skibasar. Das Autohaus Weidenbrück stellte seine Räumlichkeiten bereit. Eine erfolgreiche Zusammenarbeit fand so ihren Anfang.

Weihnachtsturnen mal anders. In diesem Jahr wurde wir das Training der beiden Gymnastikgruppen zusammengelegt. Alle Übungsleiter – mit Nikolausmützen geschmückt - sorgten für ein abwechslungsreiches Programm. Zum Abschluss gab es weihnachtliche Stimmung in der Halle: Bei einem kühlen Bierchen, alkoholfreien Getränken sowie einem Imbiss verabschiedeten sich die Mitglieder in die bevorstehenden Feiertage.

Selbstverständlich wurde in diesem Jahr auch wieder Rad gefahren, Tennis gespielt und gewandert.

2011

Erstmals fand die Familien-Tour über Silvester statt. Klaus Steinberg übernahm ab jetzt von Sabine Harmsen die Organisation dieser Touren. Ziel war Mayrhofen im Zillertal.

Die „jungen Alten“ tummelten sich im Januar zum wiederholten Male in den Dolomiten.

Die zweite Auflage der offenen Stadtmeisterschaften Ski Alpin fanden 2011 im niederländischen Landgraaf statt.

Nachdem Paul auf ein sehr erfolgreiches Jahr mit einem Mitgliederbestand von 338 für den Club zurückblicken konnte, standen umfangreiche personelle Veränderungen bei der Jahreshauptversammlung an. Bruno Klein trat als Sportwart zurück, seinen Platz nahm André Assenmacher ein. Brigitte Becker übernahm von Anita den Posten Pressewart (allerdings nur für sechs Wochen). Birgit Sell übernahm für ein ¾ Jahr von Barbara Axer-Schubert das Kleinkinderturnen. Mangels Übungsleiter entfiel leider zum Ende 2011 hin dieses Angebot.

Anstelle des allgemeinen Trainings bot der Club ab November 2010 ein Kinder-Tennistraining an. Im Sommer auf unseren vereinseigenen Plätzen, im Winter im Haus Rott. Damit begann eine kleine Erfolgsgeschichte, die viele Kinder und ihre Familien zu einer Mitgliedschaft im Club animiert.

Das Sommerfest sowie die allgemeine Radtour fielen in diesem Jahr buchstäblich ins Wasser. Was nicht daran hinderte, trotzdem Spaß zu haben.

Die Mitglieder der Radabteilung waren darüber hinaus das ganze Jahr über – mal ein-, mal mehrtätig – on Tour.

Radtour

Radtour Gesamtskiclub

Party im Clubhaus

Party im Clubhaus

Der kommende Winter wurde mit der Pre Ski-Party im Clubhaus eingeläutet, bevor es dann zum ersten Schneekontakt nach Ischgl ging.

Der zuvor stattgefundene Skibasar sorgte mit neuen und gebrauchten Outfits für den richtigen Auftritt. Auch die anderen traditionellen Club-Veranstaltungen fanden regen Zuspruch bei den Mitgliedern.

2012

Das Jahr 2011 endete und begann mit unserer Familien-Hüttentour. In diesem Jahr hatte Klaus Tulfes in Tirol ausgesucht. Ein guter Griff, der zum Jahreswechsel 2012/2013 wieder das Clubziel werden sollte.

Skitour Tulfes

Skitour Tulfes

Klaus übernahm darüber hinaus ab dem Frühjahr als Abteilungsleiter die seit einiger Zeit „verwaiste“ Abteilung Tennis und hauchte ihr durch vielfältige Aktionen neues Leben ein.

Der Mitgliederbestand stieg auf 356 Personen.

Heidrun Gebauer organisierte erstmals eine Skitour. Es ging – wie dann auch im Januar 2013 – ins Smaragddorf Bramberg am Wildkogel.

Auf der Jahreshauptversammlung trat Andrea Schmitz als Kassenwartin zurück. Diesen Part übernahm in Personalunion der Geschäftsführer Dieter Maroldt. Die Jugendwartin Sabine Harmsen wurde wiedergewählt, trat aber Mitte des Jahres von diesem Posten zurück.

Anstelle einer Stadtmeisterschaft Ski Alpin in einer der Skihallen organisierte der Club eine Ski-Gaudi mit Jedermann-Rennen ins Sauerland. Ein mehr als erfolgreicher Event.

Die Mitglieder der Radabteilung stiegen überwiegend auf E-Bikes um.

Die dritte Auflage des Skibasars übertraf alle Erwartungen.

Am 18.12.2012 fand in der Trainingshalle des Heinrich-Böll-Gymnasiums wieder einmal das beliebte Weihnachtsturnen statt. Dem vollbesetzten Haus boten die drei Übungsleiterinnen jeweils eine halbe Stunde aus ihrem „Spezialitätenprogramm“ zum Mitmachen. Unser Vereinsmitglied Josef Müller untermalte mit seinem Akkordeon die Weihnachtsfeier und bot damit die Gelegenheit zum Mitsingen der Weihnachtslieder.

In diesem Jahr mussten wir Abschied nehmen von unserem Skiclub-Urgestein Ernst Lenz, der kurz nach Vollendung seines neunzigsten Geburtstages verstarb.

2013: 40 Jahre Skiclub / 30 Jahre Abteilung Tennis im Club

Mit 314 Mitgliedern ging es ins Jubiläumsjahr.

Die allgemeine Skitour führte im Januar nach Bramberg im Salzbuger Land.

Auf der Jahreshauptversammlung am 13. März trat Paul Banischewski als Vorsitzender zurück. Der stellvertretende Vorsitzende Peter Schoog übernahm kommissarisch die Leitung des Clubs. Ebenfalls zurück trat Dieter Maroldt. Er übergab die Geschäftsstelle an Helmut Seeger. In einer Satzungsänderung wurde festgeschrieben, dass die Posten Geschäftsführer und Kasse von einer Person – nämlich dem Geschäftsführer - wahrgenommen wird (Synergieeffekt).

JHV 2013

Jahreshauptversammlung 2013

Im April startet die Tennisabteilung mit Jugendtrainer Daniel Voss – nach dem traditionellen Frühjahrsputz - in die Saison. Die unterschiedlichen Tennis-Mannschaften bewähren sich übers Jahr bei verschiedenen Regional- und Bezirksrunden. Als Abschluss der Saison fand das beliebte Schleifchenturnier für Erwachsene und Jugendliche auf der Clubanlage statt.

Der Besuch beim „Alten“ in Rhöndorf, die Eröffnungstour der Radabteilung, der noch viele Mehrtagestouren folgten (u.a. eine Fünf-Flüsse-Tour), die Bestückung des Ochsenfestes mit einem Infostand und der erfolgreiche Skibasar rundeten das Jahr ab.

Besuch in Rhöndorf

Exkursion nach Rhöndorf

Skibasar 2013

Skibasar

Höhepunkt des Jubiläumsjahres aber war der „Hüttenzauber“ im total ausverkauften Saal der Gaststätte „Beim Wastl“ in Troisdorf-Kriegsdorf. Der Club konnte viele Ehrengäste begrüßen, u.a. den Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, der in einer Krachledernen dem Motto des Abends voll entsprach. DJ Daniel spielte die passende Musik und das Tanzbein wurde geschwungen. Marion Radtke - die „Kölsche Diva“ - heizte den Saal zusätzlich auf und „Trude Herr“ alias Detlef Floeck brachte ihn dann zum Kochen.

Zur Jubiläumsveranstaltung gab es Grußworte vom amtierenden Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski und vom Ortsring Troisdorf-Sieglar.

2014

Mit der neuer veränderter Mannschaft startete Peter Schoog ins 41. Jahr seit der Gründung des Skiclubs. Sein Schwerpunkt für die kommenden Jahren lag auf dem Breitensport für Jedermann und jungen Familien.

Kitzbühel

Jubiläums-Skitour Kitzbühler Alpen

Die Jubiläums-Skitour im Januar führte 39 Mitglieder in die Kitzbühler Alpen. Höhepunkt war hier der Besuch des legendären Hahnenkamm-Rennens.

„Wir“ waren mit dem Skiclub am Rosenmontagszooch in Loor dabei. Der Pavillon des Skiclubs am Zochweg war Dreh- und Angelpunkt für Mitglieder und Gäste.

Ebenfalls unter dem Motto „meet and be seen“ stand die Teilnahme am Ochsenfest im Mai auf dem Programm.

Die Radabteilung tourte durch die Region und die Abteilung Tennis punktete mit sportlichen Ergebnissen.

Höhepunkt im Jahre 2014 war natürlich die Fußball-Weltmeisterschaft mit dem deutschen Sieg. Alle Spiele konnten beim Public Viewing im Clubhaus verfolgt werden.

Am 28. August musste der Skiclub Abschied nehmen von Franz Jakobi. Als Mitglied Nr. 7 war er einer derjenigen, die im Oktober 1973 den Skiclub mitgegründet haben. 1978 wurde er der erste Skilehrer des Vereins. Nach Gründung der Tennisabteilung engagierte sich Franz beim Bau des Clubhauses und wurde selbstverständlich auch Tennistrainer. Unter seiner Anleitung erlernten viele „Flachländer“, u.a. unsere Kinder und Jugendliche, das Skifahren und so mancher Tennisanfänger den Ball cross über das Feld zu schlagen. Jahrelang leitete er darüber hinaus das Dienstagstraining in der Halle. Der Club wird Franz stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Franz Jakobi

Verabschiedung von Franz Jakobi

Bei 308 Mitgliedern, davon 53 in der Abteilung Tennis, bemühte sich die neue Geschäftsführung um eine gute und ausgeglichene Finanzlage.

Januar 2020